Wahlprüfstein 2014: Welcher Stellenwert wird dem Bevölkerungsschutz zugemessen?

Welcher Stellenwert wird dem Bevölkerungsschutz als Netz aus Breitenausbildung, ehrenamtlichen Helfern vor Ort, hochprofessionellem Rettungsdienst und staatlich finanziertem Material, getragen von engagierten Freiwilligen der Hilfsorganisationen, zugemessen?

AfD

Wir haben von dieser Partei bzw. Gruppierung auf die gestellte Frage leider keine Antwort erhalten.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Der Bevölkerungsschutz muss einen hohen Stellenwert haben, auch und gerade weil wir alle im Alltag wenig darüber nachdenken, ob unser Gemeinwesen wirklich angemessen auf Ausnahmefälle und Katastrophenfälle vorbereitet ist. Eines ist aber klar: ohne die vielen Ehrenamtlichen in den Hilfsorganisationen, die sich aus- und weiterbilden lassen und im Notfall zum Einsatz bereitstehen, wären Notfälle und Krisensituationen nicht zu bewältigen. Dieses Engagement für die Allgemeinheit muss stärkere Anerkennung finden.

CSM

Die CSM misst dem Bevölkerungsschutz einen sehr hohen Stellwert bei. Schließlich hängt die Gesundheit, das Leben und manchmal auch das Weiterleben vieler Menschen von den Einsätzen der Hilfsorganisationen ab!
Wir wissen sehr wohl, dass die Ehrenamtlichen sofort und ohne zu zögern genau dort helfen, wo Not entsteht. Bei Unfällen, bei Katastrophen, bei Bränden, ja sogar bei Einsätzen außerhalb unserer Stadt. Wir wissen auch, dass die Ehrenamtlichen die beruflich organisierte Rettung durch „Nachrücker“ personell aufstockt. All das schätzen wir.

CSU

Der Bevölkerungsschutz genießt für uns höchste Priorität. Er ist nur durch ein durchgängiges horizontales und vertikales Netzwerk zu gewährleisten. Vertikal besteht dies aus dem Ehrenamt-Hauptamt. Horizontal durch Organisationsstrukturen, die flächendeckend aufgestellt sind. Ohne Ehrenamt wäre dieses Netzwerk nicht zu gewährleisten (effektiv, personell, finanziell). Bei der letzten Hochwasserkatastrophe hat sich gezeigt, dass Hilfe/Rettung so effizient, schnell und professionell erreicht werden kann. Höchste Priorität hat der Bevölkerungsschutz auch deswegen, weil helfende Menschen einen hohen gesellschaftlichen Beitrag leisten (Vorbilder für Verantwortungsbewusstsein, Jugendarbeit, dem gemeinen Nutzen orientiert, Zuverlässigkeit….)

FDP

Ein sehr hoher Stellenwert! Schließlich geht es um das Wohlergehen aller Menschen, auch um Ihr Leben.

Freie Wähler

Die Freien Wähler messen dem ehrenamtlichen Engagement einen sehr hohen Stellenwert bei. Freiwilliges Engagement ist einerseits ein wichtiger Baustein, der diese Gesellschaft zusammenhält, denn je mehr Menschen bereit sind, sich einzubringen, desto mehr gute Ideen lassen sich verwirklichen und desto mehr identifizieren sich Menschen mit dieser Gesellschaft.

Gleichzeitig profitiert diese Gesellschaft aber auch in einem hohen Maße von den Leistungen, die unsere Freiwilligen Helfer erbringen. Ohne diesen Einsatz wäre vieles in unserer Gesellschaft nicht mehr möglich.

Die Linke

Wir haben von dieser Partei bzw. Gruppierung auf die gestellte Frage leider keine Antwort erhalten.

ÖDP

Die ÖDP Augsburg freut sich über das überaus hohe Maß an ehrenamtlichen Engagement das von den in der Arbeitsgemeinschaft Augsburg Hilft zusammengeschlossenen Hilfsorganisationen zum Wohle Augsburgs erbracht wird. Nachdem in der ÖDP auf kommunaler Ebene alle Mitarbeit ebenfalls ehrenamtlich erfolgt, können wir sehr gut nachvollziehen, welch hohen Aufwand an Zeit und Energie dies der/dem Einzelnen oft abverlangt. Die Arbeit der Hilfsdienste ist aus dem Leben der Stadt nicht weg zu denken. Insofern kann die Bedeutung Ihrer Arbeit kaum zu hoch eingeschätzt werden.

Als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung ist nach Auffassung der ÖDP die „Ehrenamtscard“ durchaus geeignet. Hiermit könnten dann günstige Eintrittspreise in den städtischen Einrichtungen, verbilligte Karten für den Nahverkehr oder auch für Kinos verbunden sein.

Darüber hinaus werden wir den Erhalt der Strukturen des Rettungswesens nach Kräften unterstützen. Dazu gehört natürlich auch eine angemessene finanzielle Unterstützung durch die Stadt Augsburg. Hier wird sich die ÖDP den begründeten Forderungen seitens der Hilfsorganisationen nicht verschließen. Aus Sicht der ÖDP gehören zur Gegenfinanzierung die derzeit für Wirtschaftsansiedlungen aufgewendeten Mittel dringend auf den Prüfstand gehoben.

(Anmerkung: Die ÖDP hat zu allen Fragen die obenstehende Antwort mitgeteilt.)

Polit-WG

Wir haben von dieser Partei bzw. Gruppierung auf die gestellte Frage leider keine Antwort erhalten.

PRO AUGSBURG

Rettungsdienst und staatlich finanziertem Material, getragen von engagierten Freiwiliigen der Hilfsorganisation, zugemessen?
Ein sehr hoher. Damit wird ein großartiger sozialgesellschaftlicher Beitrag von sehr vielen Menschen geleistet!

SPD

Über den immens hohen Stellenwert des Bevölkerungsschutzes kann es gar keine Debatte geben. Er hat sich gerade in der organisatorischen Weise, die wir kennen, bewährt. In regelmäßigen Gesprächen, denen konkrete Anträge im Stadtrat folgen, sucht die SPD den Kontakt zum Bevölkerungsschutz. Ein gedeihliches Miteinander der einzelnen Organisationen mit den Einrichtungen der Stadt Augsburg hat für mich oberste Priorität. Bei der materiellen Ausstattung der Helfer und des Rettungsdienstes wollen wir gemeinsam mit den Organisationen und den anderen politischen Ebenen einen Weg für eine sichere und nachhaltige Finanzierung finden. Dies gilt auch für die Anerkennung der Einsätze der „Kriseninterventionsteams“.

Fragen an die Parteien und Gruppierungen zur Kommunalwahl 2014

Folgende Fragen haben wir an die Parteien und Gruppierungen versendet. Die Antworten erhalten Sie mit einem Klick auf die Frage.

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*