Ehrenamtliche besuchen Staatskanzlei: Spezielle Führung für Augsburger Hilfsorganisationen

Am 29. Oktober 2013 haben rund 20 Ehrenamtliche, die sich bei den Augsburger Hilfsorganisationen engagieren, die Bayerische Staatskanzlei in München besucht. Sie haben einen Einblick in den Regierungsalltag erhalten und konnten in den Austausch zu Fragen des Ehrenamts treten.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Schirmherr Theo Gandenheimer die Führung im Zentrum der Bayerischen Politik ermöglicht hat“, so Günter Gsottberger, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen. „Unsere 1.200 aktiven Mitglieder, die sich gleichermaßen in Katastrophenschutz, Rettungsdienst oder auch Sozialen Diensten ehrenamtlich und nachhaltig engagieren, erfahren es als Wertschätzung, wenn sie von der Politik gehört werden.“ Staatssekretär Johannes Hintersberger begrüßte die Ehrenamtlichen aus Augsburg persönlich im Kabinettsaal und nahm sich Zeit für deren Anliegen.

Ziel der Augsburger Arbeitsgemeinschaft, zu der alle fünf großen Hilfsorganisationen gehören – nämlich der Arbeiter Samariter Bund, das Bayerische Rotes Kreuz, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, die Johanniter-Unfall-Hilfe und der Malteser Hilfsdienst – ist es, vor allem auch die Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche zu verbessern.

DSC_0367a

Facebook Kommentare
GD Star Rating
loading...
Ehrenamtliche besuchen Staatskanzlei: Spezielle Führung für Augsburger Hilfsorganisationen, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medienarchiv, Medienarchiv 2013 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.