„Die anderen feiern, wir helfen und retten gemeinsam.“ – Die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen macht ein sicheres max09 erst richtig möglich

Wenn vom 25. bis 27. Juni mehr als 100.000 Menschen bei max09 ihre und in ihrer Fuggerstadt feiern, sind im Hintergrund über 150 Rettungskräfte ehrenamtlich aktiv. Die engagierten Sanitäter der Hilfsorganisationen Arbeiter Samariter Bund, Bayerisches Rotes Kreuz, Deutsche Lebens-Rettungs- Gesellschaft, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst arbeiten als ein großes Team unter der Leitung von Werner Chodora zusammen, der nicht nur beim BRK für das Ehrenamt verantwortlich ist, sondern auch stellvertretender Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen: „Während die anderen feiern, helfen und retten wir gemeinsam. Nur mit unserem Einsatz wird max09 ein sicheres Erlebnis, das allen viel Spaß macht.“

Dabei kommen dem Stadtfest und der City Initiative nicht nur die ehrenamtlichen Retter entgegen – kein einziger erhält eine Aufwandsentschädigung oder einen Lohn für seine Arbeit –, es sind auch die Hilfsorganisationen selbst, die max09 unterstützen: „Unsere Materialkosten liegen deutlich höher als das Budget, das uns die City Initiative stellen kann. Und dennoch packen wir gemeinsam mit an: für Augsburg und die Augsburger!“, betont der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Günter Gsottberger.

Tipps für ein gelungenes max09-Erlebnis

Die Rettungskräfte empfehlen für ein gelungenes max09-Erlebnis und das unbeschwerte Feiern:

  • ausreichend trinken, v.a. auch nicht-alkoholische Getränke!
  • ausreichend essen, v.a. auch während des Festes!
  • nicht mit dem Alkohol übertreiben, Spaß gibt es auch ohne!
  • im Notfall: 112 wählen, genauen Standort (z. B. nächstes Lokal) durchgeben.
    Die Integrierte Leiststelle informiert den Sanitätsdienst vor Ort, der sofort die Rettungskräfte losschickt.
Facebook Kommentare
GD Star Rating
loading...
Dieser Beitrag wurde unter Medienarchiv, Medienarchiv 2009 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.